SUCHEN|INDEX|DRUCKVERSION 
SÖLDE SIEGERTSHOFEN

    

30 Sölde Siegertshofen

Herkunft:

Siegertshofen, Gemeinde Fischach, Landkreis Augsburg

Erbaut:

1669

Gezeigter Bauzustand:

um 1870

Museale Nutzung seit:

2009

Standort im Museum:

Baugruppe Mittelschwaben

Das kleine Söldhaus wurde rund 20 Jahre nach dem Ende des Dreißigjährigen Kriegs auf einer öden Hofstatt erbaut. Es spiegelt die Lebensverhältnisse der ärmeren Bevölkerungsschicht wider. Nachweisbare Berufe seiner Bewohner sind Schneider, Wagner, Zimmermann und Taglöhner. Eine kleine Landwirtschaft diente der Eigenversorgung.

Haustyp und Konstruktion

Ursprünglich war das Haus ein Fachwerkbau mit Lehmausfachung. Die meisten Wände wurden nach und nach durch Ziegelmauerwerk ersetzt.  Im Dachwerk sind Elemente von Pfetten- und Sparrendach kombiniert. Das steile Dach besitzt beidseitig einen Halbwalm und ist mit Stroh gedeckt. Anstelle der offenen Herdstelle mit Rauchfang baute man schon vor der Mitte des 19. Jahrhunderts einen gemauerten Ringherd mit Kamin ein.

Einrichtung

Mobiliar und Gebrauchsgegenstände der Zeit   

Medienstation zur Hausversetzung

zurück | weiterBaugruppe Mittelschwaben | Übersichtsplan