SUCHEN|INDEX|DRUCKVERSION 
MIT GLÜCK UND STRATEGIE. SPIELE AUS ZWEI JAHRHUNDERTEN

   

  

Sonderausstellung vom 30. Oktober bis 6. Januar 2012

 Radiobeitrag zum Anhören

 "Spieleaustellung" (BR 1, Richard Schlosser)

Stundenlanger Zeitvertreib

Egal ob Kinder- oder Erwachsenenspiele, Karten-, Glücks-, Brett-, Würfel-, Kegel-, Ball- oder Gesellschaftspiele, die Vielfalt der Spielemöglichkeiten hat seit Jahrhunderten die Fantasie ihrer Benutzer beflügelt.

Der Homo Ludens, so der niederländische Kulturhistoriker Johan Huizinga (1939), lebt von der Illusion im Spiel. Das Spiel erlaubt den Alltag unterhaltsam, vergnüglich, leidenschaftlich, mit Ernst oder zum bloßen Zeitvertreib zu unterbrechen.

Beeindruckende Sammlung: Ausstellung zeigt über 300 Spiele

Die Ausstellung zeigt Hunderte von Brett- und Tischspielen aus der Sammlung von Rudolf Rühle. Diese reichen von einfachen, aufgemalten Spielplänen bis hin zu farbenprächtigen Spielbögen und außergewöhnlichen Spielfiguren.

Der Bonner Spieleexperte Rudolf Rühle besitzt mit seiner rund 17.000 Spiele umfassenden Sammlung eine der bedeutendsten in Deutschland.

Verkleinerte Welt mit neuen Regeln

Im Freien oder im Zimmer das Spiel bringt Menschen zueinander und stellt für die Dauer einer Partie eigene Regeln auf.

Im 19. Jahrhundert ermöglichten Fortschritte in der Drucktechnik die massenhafte Verbreitung unterschiedlichster Tischspiele. Die Motive reichten von literarischen Vorlagen - wie etwa Jules Vernes Roman "Reise um die Welt in 80 Tagen" von 1873 - über olympisches Wetteifern auf der Rennbahn bis hin zu futuristischen Ausflügen ins All.

Das gilt auch für die dunklen Abschnitte der Geschichte. So brachte etwa der Propagandaapparat des Dritten Reiches Spiele wie "Bomben auf England!" (1940) hervor. Ebenso zeittypisch sind die Spielesujets und deren Gestaltung in der Nachkriegszeit, der DDR oder dem Ende des 20. Jahrhunderts.

Zwölf Abteilungen: mit Klassikern und Kuriositäten 

Bei Themen wie Gesellschaft, Architektur, Reise, Landwirtschaft, Sport, Kultur und Technik findet sicher jeder Besucher sein Lieblingsspiel. Eigene Abteilungen stellen Spieleklassiker, Werbespiele und Spiele aus Schwaben vor.

Das 100 Jahre alte "Neue Automobilspiel" kann man gleich in der Ausstellung ausprobieren – oder man vergnügt sich mit einer schnellen Mühlepartie.

Gruppenführungen und museumspädagogische Programme zur Ausstellung können unter Telefon (08394) 9260119 oder per E-Mail an info@bauernhofmuseum.de gebucht werden.

  * Begleitprogramm  

Offene Ausstellungsführungen im November und Dezember - ca. 60 Minuten im Anschluss darf gespielt werden!

- immer am Sonntag um 14 Uhr, Foyer der Sonderaustellung

- nur der Museumseintritt ist zu zahlen

Anmeldungen unter: info@bauernhofmuseum.de oder (0 83 94) 14 55