SUCHEN|INDEX|DRUCKVERSION 
BEHELFSHEIM GESSERTSHAUSEN

 

31 Behelfsheim Gessertshausen

Herkunft:

Gessertshausen, Landkreis Augsburg (ca. 15 km südwestlich von Augsburg)

Erbaut:

1944

Gezeigter Bauzustand:

Mobiliar und Gerätschaften um 1945, im Keller Fotostudio und -labor um 1970

Museale Nutzung seit:

2012

Standort im Museum:

Baugruppe Mittelschwaben

Dieses Haus wurde als Notunterkunft gegen Ende des Zweiten Weltkriegs gebaut, nachdem Augsburg immer heftigeren Luftangriffen ausgesetzt war. Im Vergleich zu anderen Notunterkünften für Ausgebombte ist dieses Behelfsheim sehr stattlich und bot seinen Erbauern, die bis 1960 das Haus bewohnten, gewissen Komfort. Von 1960 bis 2009 war das Haus an einen Fotografen vermietet.

Haustyp und Konstruktion

Der eingeschossige Holzbau ist in Rahmenbauweise mit Hölzern von geringem Querschnitt und Bretterverschalung ausgeführt. Der Präsentationsraum im Keller war ursprünglich nicht vorhanden. Das Pfettendach ist mit Biberschwanzziegeln gedeckt.

zurück | weiterBaugruppe Mittelschwaben | Übersichtsplan 

Abb. Stadtarchiv Augsburg // Holl-Enzler // Archiv Bauernhofmuseum