SUCHEN|INDEX|DRUCKVERSION 
2014: HEUHÜTTEN-BERGBAUERN-LANDSCHAF(F)T

HeuHütten.BergBauern.LandSchaf(f)t

Laufzeit: 6. bis 30. November 2014

Das architekturforum allgäu zeigt vom 7. bis 30. November 2014 die Ausstellung`HeuHütten.BergBauern.LandSchafft`mit Fotografien von Christian Heumader im Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren.

`LandLuft` ist eine Veranstaltungsreihe des architekturforum allgäu, die sich mit der Entwicklung des ländlichen Raums im Allgäu beschäftigt, den es zu bewahren und sinnvoll für die Zukunft zu gestalten gilt.

Mit der erstmaligen, umfangreichen Präsentation der fotografischen Arbeiten von Christian Heumader wird die Reihe heuer weitergeführt. Seine Bilder beschäftigen sich in dokumentarischer Form mit den Veränderungen der Kulturlandschaft des Ostrachtals und verstehen sich in der Tradition der Arbeiten von Lala Aufsberg, Erika Groth-Schmachtenberger oder der Gebrüder Heimhuber.

In den letzten Jahren sind zahlreiche Bücher zur Kultur, Geschichte und Tradition des Oberallgäus erschienen. Zwei dieser Bücher beschäftigen sich mit der Tradition der Heuarbeit in den Ostrachtaler Bergen: „Hoibat –  Die Geschichte der Bergwiesen im Ostrachtal“ und „Stadel und Schinde – Hütten und Fluren der Hindelanger Bergbauern“.

Zur Ausstellung

Aus diesen beiden Büchern ist die im Bauernhofmuseum gezeigte Ausstellung entstanden, die ab 7. November, jeweils Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr besucht werden kann. Im Vordergrund stehen die traditionellen landwirtschaftlichen Gebäude im Oberallgäuer Berggebiet: die Heu-Stadel und Heu-Schinden. Sie bestimmen nach wie vor vielerorts das Landschaftsbild, verfallen aber allmählich, da sie nicht mehr gebraucht werden.

Christian Heumader zeigt außerdem Bergbauern und Bergbäuerinnen aus dem Ostrachtal – „Alte“, die ihr Leben lang an den Steilhängen gearbeitet haben und „Junge“, die bereit sind, diese Arbeit auf ihre Art fortzuführen.

Die Ausstellung führt vor Augen, wie viel Aufwand auch heute noch in der Bewirtschaftung der steilen Hanglagen steckt und offenbart dem Betrachter die Schönheit einer gepflegten Kulturlandschaft, aber auch die Veränderungen im Landschaftsbild, wenn die Bewirtschaftung der Bergwiesen aufgegeben wird.

 

Rahmenprogramm

Begleitend zur Ausstellung: Vortrag von Dieter Wieland

„Wandel in der Landwirtschaft – vom Bauernhof zur Agrarfabrik“

Donnerstag, 20. November um 19.30 Uhr im Großen Saal des Museumsgasthofes Gromerhof in Illerbeuren

Wieland gilt als einer der profiliertesten und bekanntesten Dokumentarfilmer des Bayerischen Fernsehens. Seine `Topographie`-Reihe aus den letzten Jahrzehnten, die sich mit anderen Ausdrucksmitteln ebenfalls mit dem Wandel der bayerischen Kulturlandschaften beschäftigt, ist längst zum Allgemeingut geworden.

Es besteht die Möglichkeit, vor Beginn des Vortrages ab 18.30 Uhr die Ausstellung zu besuchen.