SUCHEN|INDEX|DRUCKVERSION 
PRESSE

We. 08.11.17

Gelungene Filmpremiere am Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren

Illerbeuren. Großes Publikum, Kerzenschein-Kinoatmosphäre, drei selbstgedrehte Kurzfilme: Am Montag, den 6. November 2017 war es endlich so weit, die Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse Babenhausen präsentierten ihre im Rahmen des Projekts „mobil im museum“ angefertigten Clips rund um das Schwäbische Bauernhofmuseum der Öffentlichkeit.

Egal ob Dokumentarfilme oder ein mit Farbfiltern bearbeiteter Spielfilm, die Jugendlichen erarbeiteten von der Idee bis zum Schnitt alles in Eigenregie. So war die Aufgabe innerhalb von drei Tagen, drei Filme zu erstellen - samt Storyboard, Texten, Interviews, Schauspiel, Kameraführung oder Ton.
Die Bedeutung und Chancen, die sich durch einen gezielten Einsatz von modernen Medien wie Smartphones oder Tablets für Museen ergeben, stellten Museumsleiter Wolfgang Ott, Johannes Lachenmayer, Marketingleiter der Sparkasse Memmingen – Lindau – Mindelheim und Nicole Rauch, Projektverantwortliche von „mobil im museum“ heraus. Die Erarbeitung neuer digitaler Vermittlungswege steht klar im wortwörtlichen Fokus. Die jungen Filmemacher aus Babenhausen zeigten wie dies gehen kann. So war auch der Rektor der Mittelschule Wolfgang Ostermann beeindruckt, seine Schüler nicht als Museumsmuffel, sondern als kreative Macher zu erleben. Das Projekt wurde nur durch die Zusammenarbeit des Instituts für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF), dem Bayerischen Jungendring, der Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern und der Bayerischen Sparkassenstiftung möglich.


Weitere Informationen unter

www.bauernhofmuseum.de

www.mobilimmuseum.de

[Zurück|Neue Suche]